Facebook
"Digital Services Act" und "Digital Markets Act"

Regulierungsversuch von Facebook, Amazon und Google: Kritik an der EU

GAFAGAFAGAFA
Letzte Woche hat der EU-Rat über die Gesetzespakete "Digital Services Act" und "Digital Markets Act" abgestimmt. Sie sollen die Macht von Amazon, Google und Facebook eindämmen. Die Neuerungen stoßen nun auf Kritik, vor allem der "One-Size-Fits-All"-Ansatz ist im Fokus. >>

Kosmetikmarke

Lush zieht sich von Facebook, Instagram, TikTok und Snapchat zurück

LushLushLush
Dass Marken Facebook-Werbebudgets aus Protest gegen dort geltende Regeln und Missstände einfrieren, ist nichts Neues. Die Kosmetik-Brand Lush geht jetzt einen Schritt weiter und zieht sich komplett von Facebook, Instagram, TikTok und Snapchat zurück. >>

Infer# v1.2

Speichersicherheitsanalyse für C#

Infer# macht die interprozedurale statische Analyse von Infer für die .NET-Community zugänglich. Infer# 1.2 bringt unter anderem die Erkennung von Race Conditions. >>

Nutzungsbedingungen

WhatsApp nimmt nach Millionenstrafe einen neuen Datenschutzanlauf

WhatsAppWhatsAppWhatsApp
Neue Nutzungsbedingungen, die WhatsApp Anfang des Jahres veröffentlichte, sorgten für einen massiven Shitstorm. Jetzt will der Messengerdienst neue Bestimmungen veröffentlichen, auch vor dem Hintergrund eines Strafbefehls aus Dublin. >>

Nutzerverhalten

97 Prozent aller Twitter-Tweets stammen von 25 Prozent der Nutzer

TwitterTwitterTwitter
Dass Heavy User für einen Großteil aller Inhalte in Social Networks verantwortlich sind, ist bekannt. Eine US-Studie beleuchtet jetzt, wie groß die Unterschiede zwischen den Top-Schreibern auf Twitter und dem Rest wirklich sind. >>

Social Networks

TikTok könnte 2022 an Instagram vorbeiziehen

TikTok auf SmartphoneTikTok auf SmartphoneTikTok auf Smartphone
Der Aufstieg der Video-App TikTok scheint unaufhaltsam. Im nächsten Jahr können sie bei der Zahl der aktiven Nutzer an der Facebook-Tochter Instagram vorbeiziehen. Das ist umso bemerkenswerter, als für TikTok ein wichtiger Markt weggebrochen ist. >>

Negative Bewertungen für Videos

YouTube blendet "Dislike"-Zahlen aus

DaumenDaumenDaumen
YouTube wählt einen anderen Weg als Instagram und Facebook, wo Nutzer seit rund einem halben Jahr auf die Anzeige von "Like"-Zahlen verzichten können. Die Videoplattform wird künftig nicht mehr anzeigen, wie viele negative Bewertungen ein Video bekommen hat. >>

Studie

Medien- und Spielsucht während Corona bei Kindern gestiegen

Junge benutzt in der Nacht sein SmartphoneJunge benutzt in der Nacht sein SmartphoneJunge benutzt in der Nacht sein Smartphone
Die Corona-Lockdowns haben Kinder und Jugendliche besonders schwer getroffen. Jetzt zeigt eine Studie: Krankhaftes Computerspielverhalten und Social-Media-Sucht haben in den letzten zwei Jahren stark zugenommen. >>

Automatische Markierung in Fotos

Facebook gibt Gesichtserkennungs-Funktion auf

GesichtserkennungGesichtserkennungGesichtserkennung
Facebook löscht gespeicherte Daten zur Identifizierung der Gesichter von mehr als einer Milliarde Menschen und gibt damit seine Gesichtserkennungs-Funktion auf, mit der Nutzer automatisch in Fotos markiert werden konnten. >>

"Metaverse"

Facebook-Konzern will mit neuem Namen Plattform der Zukunft erfinden

Facebook-Gründer Mark ZuckerbergFacebook-Gründer Mark ZuckerbergFacebook-Gründer Mark Zuckerberg
Die einzelnen Dienste wie Facebook, Instagram und WhatsApp behalten ihren Namen, doch der Dachkonzern soll künftig einen neuen Namen tragen. Damit will sich Gründer Zuckerberg für die Zukunft wappnen. >>