Bildergalerien
11.09.2019 15:27 Uhr
Dynamisches DNS :

Kostenlose Alternativen für DynDNS.org

  • Der kostenlose DDNS-Dienst von Dynu beinhaltet sowohl Top-Level-Domains (mit Ihrer eigenen Domain) als auch Third-Level-Domains (mit Subdomain dynu.com). Die Top-Level-Domains funktionieren unabhängig davon, auf welches Land die Domain verweist.
    Kostenlose Konten können bis zu vier Subdomains definieren. Wer mehr benötigt wird jährlich mit 9,99 US-Dollar zur Kasse gebeten. Für die Einrichtung stellt der Anbieter eigens eine Client-Lösung zur Verfügung.
  • Auch Cloudflare bietet im Rahmen seines kostenlosen Tarifs einen DDNS-Dienst. Um diesen allerdings nutzen zu können, ist eine eigene Domain erforderlich. Kostenlose Domains gibt es unter anderem bei Freenom.com.
  • Duck DNS wird auf Amazons AWS-Infrastruktur gehostet. Angemeldete Nutzer können bis zu vier kostenlose Subdomains über duckdns.org nutzen. Die sehr minimalistische Webseite hält die notwendigen Konfigurationsanweisen bereit.
  • Bei den Domainoptionen von FreeDNS erhalten Nutzer fünf kostenlose Subdomains. Außerdem kann eine unbegrenzte Anzahl eigener Domains verwendet werden, sowie zusätzlich bis zu 20 Subdomains für jede einzelne.
  • DNSExit bietet ebenfalls für Domainbesitzer einen kostenlosen DDNS-Service an. Wer keine eigene Domain einrichten möchte, kann auf die ebenfalls kostenlosen Subdomains des Anbieters zurückgreifen (publicvm.com und linkpc.net).
  • DynDNS Service ist ein deutschsprachiger Dienst, der bis zu drei kostenlose Subdomains unterstützt. Es steht der Domainname „.dyndnss.net“ zur Verfügung. Weitere Informationen zur Routerkonfiguration gibt es hier.
  • GoIP ermöglicht das Anlegen von bis zu 15 Subdomains pro Nutzer. Dafür steht Ihnen bei diesem deutschsprachigen Dienst die Domain „.goip.de“ zur Verfügung. Eine Konfigurationsanleitung für Router finden Sie hier.
  • My Online Portal erlaubt Ihnen das Einrichten einer Subdomain. Dafür stehen fünf Domainnamen zur Auswahl. Das kostenlose Konto muss bei diesem deutschsprachigen Dienst einmal im Monat auf der Webseite verlängert werden. Wie Sie Ihren Router für diesen Dienst konfigurieren, lesen Sie hier.
  • NoIP bietet Ihnen kostenlos drei Subdomains unter dem Domainnamen „.no-ip.biz“ an. Damit das Konto nicht deaktiviert wird, muss man die IP-Adresse mindestens alle 30 Tage aktualisieren. Details zur Routerkonfigration für NoIP finden Sie hier.
  • Dynamic DNS Service, der DDNS-Dienst von Securepoint, bietet kostenfrei fünf Subdomains an. Dafür stehen acht Domainnamen zur Auswahl. Eine Anleitung zur Konfiguration Ihres Routers finden Sie hier.
  • TwoDNS ermöglicht das Anlegen von bis zu fünf kostenlosen Subdomains. Dafür stehen 13 Domainnamen zur Auswahl. Konten laufen bei diesem deutschsprachigen Dienst nicht ab, egal wann die IP-Adresse zuletzt geändert wurde. Eine Anleitung zur Routerkonfiguration finden Sie hier.
  • ClickIP ist ein kostenloser, werbefinanzierter DynDNS-Dienst mit Firmensitz in Deutschland. Der Dienst ermöglicht das Anlegen von Subdomains und bietet vorbildliche Tutorials zur EInrichtung von DynDNS auf einer Fritzbox, zum Online-Zugriff auf USB-Festplatten sowie zur Nutzung eines NAS als Web- oder FTP-Server. Für 2,49 Euro pro Jahr lässt sich der Dienst auch werbefrei nutzen.
  • DNSHome.de ist ein kostenloser und werbefreier DynDNS-Dienst ohne Gewährleistung und Garantie. Eine Account-Löschung ist bei diesem Privatprojekt  aus Berlin jederzeit per Email möglich. Der Benutzer erhält eine Subdomain unter dnshome.de und einen vollständigen A-Record im Nameserver. Tipps zur Einbindung im Router finden sich hier.