Bildergalerien
19.02.2020 16:24 Uhr
Datenschutz :

Diese iOS-Apps machen das iPhone sicherer

  • Lookout Personal kombiniert die Suche eines verlorenen iPhone oder iPad mit regelmäßigen Benachrichtigungen beim Verwenden veralteter Software. Neben Apple-Geräten können in der Anwendung auch Android-Geräte registriert werden. Für 2,99 Euro pro Monat oder 29,99 Euro bietet Lookout Premium zusätzlich weitere Funktionen wie regelmäßige Backups, sicheres Browsen und Social Media Kontrolle.
  • Für Unternehmen im Lookout Enterprise Programm gibt es zusätzlich die Lookout for Work App. Mit ihr kann sichergestellt werden, dass das Gerät nicht gegen Firmenrichtlinien verstößt.
  • iMazing Mini ermöglicht Nutzern kabellose Backups zwischen iPhone und Rechner. Das Tool ist Bestandteil der iMazing 2 Anwendung und leider nicht separat erhältlich. Nach Installation der Vollversion kann iMazing Mini allerdings kostenlos genutzt werden. Befinden sich der Rechner und das Apple-Gerät im selben Netzwerk, kann über ein Symbol in der Taskleiste ganz einfach ein Backup erstellt werden.
  • Mit LastPass können Passwortdaten über mehrere Geräte synchronisiert und auch an ausgewählte Personen weitergegeben werden. Mit den verschiedenen Premium- und Business-Optionen lässt sich das Angebot um diverse Funktionen wie Multifaktor-Authentifizierung oder Notfallzugriff erweitern.
  • Alternativen zum Apple-Schlüsselbund ist KeePass ist beispielsweise KeePassium. Mit dieser Anwendungen werden Passwörter per Advanced Encryption Standard (AES,Rijndael) verschlüsselt und anders als beim Apple-Schlüsselbund nicht beim iPhone-Konzern gelagert.
  • Threema Work ist das Business-Pendant zum bekannten Messenger. Im Gegensatz zu anderen Nachrichten-Apps fokussiert sich Threema auf Sicherheit und Privatsphäre. Threema Work bietet Unternehmen zusätzliche Features und will so effiziente und sichere Kommunikation ermöglichen.
  • Auch Telegram möchte sicheren Nachrichtenaustausch ermöglichen und ist mittlerweile weit verbreitet. Die Funktionsweise ähnelt dem Marktführer WhatsApp. Pluspunkt ist die AES-Verschlüsselung.
  • Das Surfen über öffentliche Hotspots ist für viele selbstverständlich, die Risiken sind oft unbekannt. Abhilfe schafft hier Proton VPN, mit dem immer eine sichere Verbindung aufgebaut werden kann. Neben der Gratisversion gibt es auch verschiedene Abomodelle, die zusätzliche Features bieten.
  • Auch ExpressVPN verfügt mehrere Server, über die sicheres Surfen garantiert wird. Zwar ist der Premium-Service kostenpflichtig, bietet jedoch besonders hoher Geschwindigkeit und eine einfache Bedienung.
  • Firefox Klar bietet einen Privaten Modus, der automatisch Werbung und auch sonstige Elemente zur Aktivitätsverfolgung blockt. Die verbesserte Privatsphäre kostet einige Komfortfunktionen, erhöht allerdings die Geschwindigkeit beim Surfen merklich.