iPhone
18.01.2022
Apple
1. Teil: „Das sollen die neuen iPhones werden“

Das sollen die neuen iPhones werden

iPhones in verschiedenen FarbeniPhones in verschiedenen FarbeniPhones in verschiedenen Farben
Waqar Kan
Im Netz sind neue Bilder aufgetaucht, die angeblich das neue iPhone SE und das iPhone 14 zeigen sollen – und auch über die Specs werden Gerüchte angeheizt.
Ein neues Jahr, ein neues iPhone – soviel steht fest. Aber auch ein neues SE? Nachdem die Wartezeit zwischen dem ersten SE (2016) und dem zweiten SE (2020) satte vier Jahre betrug und man sich nicht mal sicher war, ob es denn wieder ein SE geben wird, soll es in diesem Jahr bereits die dritte Version geben. Im Frühjahr, so sind sich die Blogger von Ten Tech Review sicher, kommt die dritte Auflage des Einsteiger-iPhones.
  • Quelle:
    Ten Tech Review
Wenn man den Bildern und dem Teaser-Video Glauben schenken darf, kommt auch beim SE der Homebutton weg. Was sicher viele Traditionalisten, die hauptsächlich wegen dem kleineren Screen und dem Homebutton zum SE gegriffen haben, verärgert. Das rund 5,7 Zoll grosse Gerät soll wie üblich nur eine Kamera auf der Rückseite tragen, mit einer 12 Megapixel Linse, daneben eine Taschenlampe. Auf der linken Seite gibt es dann den Lautstärke- sowie den Mute-Button, rechts den Power-Button. TenTechReview meint, das Design ähnle jenem des iPhone XR. Mehr werden wir – wenn wahr – im März oder April erfahren.
2. Teil: „iPhone 14: Goodbye Notch, hallo Fingerabdrucksensor?“

iPhone 14: Goodbye Notch, hallo Fingerabdrucksensor?

Grosse Änderungen kündigen Blogger und Branchenexperten fürs iPhone 14, beziehungsweise die iPhone-14-Serie, an. Branchenexperte Ross Young ist sich zunächst mal sicher, dass der Notch verschwindet. Dieses soll durch Punch Holes ersetzt werden – ein rundes und ein ovales. Dies würde allerdings bedeuten, dass sich Apple etwas in Sachen Face ID ausdenken muss, war diese doch die Erklärung für die breiten Notches in den vergangenen Jahren. Also eventuell eine Face ID unter dem Display? 
Zudem soll auch die Rückkehr der Touch ID ein Thema sein – ebenfalls unter dem Displayglas? In Zeiten des Maskentragens wäre dies ein Segen, obwohl Experte Ming Chi Kuo in dieser Sache von 2023 spricht. Nicht aussterben will auch das Gerücht, dass die neuen iPhones, die übrigens mit einem neuen, schnelleren A16 Bionic Chip ausgestattet sein sollen, einen USB Type C Anschluss aufweisen – zu Ungunsten des Apple'schen Lightning-Ports. Ich wage zu zweifeln. 
In Sachen Display könnte es zu nennenswerten Unterschieden zwischen den verschiedenen iPhone-Typen kommen, so sollen die beiden Pro-Level-Geräte ein adaptives 120-Hertz-Display verbaut kriegen, ebenso eine 48-MP-Hauptkamera, während sich die Besitzer kleinerer Modelle mit weniger zufrieden geben müssen.
In Sachen Design geht das Gerücht (und auch entsprechende Renderbilder), dass die Geräte leicht dicker werden sollen, Apple dafür auf herausstehende Kamera-Linsen verzichten will. Diese Geräte übrigens sollen das iPhone 14, das iPhone 14 Pro und das Pro Max sein. Apple werde möglicherweise sein neues SE 2022 pushen wollen und dafür die Mini-Serie sterben lassen.