Mobilfunk
15.11.2021
Mobilfunkmesse

MWC Barcelona soll 2022 als Präsenzveranstaltung stattfinden

Der MWC 2021Der MWC 2021Der MWC 2021
GSMA
Der Veranstalter GSMA hält trotz der anhaltenden Pandemie am Präsenzkonzept für den Mobile World Congress 2022 fest und stellt die neuen Themenbereiche vor.
Auch wenn sich die Corona-Lage in Europa gerade wieder deutlich verschlechtert, will der Veranstalter GSMA den Mobile World Congress (MWC) vom 28. Februar bis 3. März 2022 als Präsenzveranstaltung in Barcelona abhalten. Das wurde jetzt noch einmal anlässlich der Öffnung der Registrierung bestätigt.
Umfangreiche Schutzmaßnahmen und Regeln, deren Details demnächst erläutert werden, sollen eine sichere Veranstaltung gewährleisten. Nach dem pandemiebedingten Ausfall im Jahr 2020 gab es dieses Jahr einen MWC in Barcelona mit deutlich weniger Besuchern vor Ort und vielen Absagen von namhaften Ausstellern. Auch die sonst so umfangreichen Produktpremieren fielen fast komplett aus.
2022 soll unter dem Motto "Connectivity Unleashed" die Diskussion über die vernetzte Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Die sechs Themenbereiche sind: Cloud, 5G, Internet of Everything, Fin Tech, Tech Horizon und AI. Dazu kommt wieder ein großer Ausstellungsbereich für mehr als 450 Start-ups, die dort Investoren suchen können.
Einige Branchengrößen haben bereits als Keynote-Sprecher zugesagt, darunter die CEOs von Telefónica, Vodafone und Nokia. Es ist aber unklar, ob alle vor Ort sein werden, oder sich wie einige dieses Jahr nur per Video zuschalten. Als Aussteller nennt die GSMA unter anderem Cisco, die Deutsche Telekom, Ericsson, Google, Huawei, Intel, Nokia, Qualcomm, Samsung, Telefónica, Vodafone und ZTE.